Umwelt des Neuen Testaments. Studienreise Griechenland 

08. Oktober bis 19. Oktober 2021 und 11. Mai bis 19. Mai 2022


 Die Griechenland-Studienreise ist eine Reise für Leute, welche das Neue Testament in seiner Tiefe erkunden wollen und wissen, welch wichtige Rolle für die Interpretation das Verständnis sozialen & kulturellen Umstände dabei spielt. Die Studienreise ist keine Urlaubsreise, sondern wir besuchen in relativ straffem Tempo verschiedene Ausgrabungsstätten und antike Orte. Wir konzentrieren uns darauf die antike Lebenswelt kennen zu lernen und studieren dabei ausgewählte Texte des Neuen Testaments. 

Bei Interesse melde dich bei uns per Email und wir reden mit dir über die aktuellen Kosten (etwa 1.000 Euro pro Person) und die Möglichkeit, mitzufahren. 

Uns erwarten neben den biblisch spannenden Kulturstätten wunderschöne beeindruckende Landschaften, feinsandige Strände, türkises klares Wasser, herzlichste griechische Gastfreundschaft und Schlafen in kleinen romantischen Hotels, fabelhaftes Essen in urigen und wunderschön gelegenen Tavernen (wenn du denkst einen guten Griechen in Deutschland zu kennen, wirst du feststellen, dass das griechische Essen vor Ort noch so viel leckerer, frischer und vielseitiger ist). Das einzigartige an der Tour ist, dass wir die Touristenfallen vermeiden und trotzdem einige der schönsten Gegenden Griechenlands erleben werden. Die großen Highlights (Korinth, Delphi, Olympia) sind dabei, aber auch Geheimtipps die keiner kennt, wie z.B. Pella & Messene. Man wird diese „Insider Tour“ so bei keinem Reisebüro buchen können. Das Preis-Leistungs-Verhältnis ist unschlagbar, weil keiner an uns verdient, sondern wir nur die Dinge vor Ort bezahlen, die wir auch in Anspruch nehmen.

In der Reiseroute sind zwischendrin immer wieder optionale Sachen rein gebaut: wie zum Beispiel Athen für Leute, die die Großstadt sehen und an archäologischen Highlights alles mitnehmen wollen. Diejenigen, die in der Mitte der Reise einen Tag zum Relaxen brauchen, können währenddessen einen Strandtag einlegen. Eine kleine Herausforderung an unserer Rundreise ist, dass Sehenswürdigkeiten oft viele Kilometer voneinander entfernt sind. Jedoch kann man Autobahnfahren in Griechenland nicht mit Fahrten in Deutschland vergleichen. Es sind nur wenige Autos unterwegs und die Straßen führen direkt am Meer oder durch beeindruckende Landschaften und Gebirge vorbei. 

Aufgrund des regen Interesses, Philippi nicht auszulassen, ist mein Vorschlag für die Route länger geworden. 

Ich habe die Reisen so gestaltet, dass wir, wenn möglich abends an den großen Ausgrabungsstätten ankommen (Philippi, Delphi, Korinth, Olympia). So können wir in der Abenddämmerung bei Sonnenuntergang die Ausgrabungsstätte erkunden und einen ersten kleinen Eindruck erhalten. Am nächsten Morgen würden wir gleich als die ersten Besucher dann bei Tageslicht noch mehr Zeit an der Ausgrabungsstätte verbringen. Zwar müsste man hierfür zweimalig Eintritt zahlen, die Ticketpreise sind jedoch sehr moderat und günstig im Vergleich zu Deutschland. Zum zeitigen Mittag kommen nämlich die Touristenmassen, die wir dadurch vermeiden werden. So können wir in Ruhe Fotos machen und den Ort wirklich genießen. Deshalb wird grob der Tagesablauf folgendermaßen aussehen:  Ausgrabungsstätten früh oder abends ansehen; Mittags Auto fahren oder relaxen. 

Reiseroute insgesamt: ca. 1.800 km ohne Abzweigungen

1. Tag: Anreise Thessaloniki (Freitag 08.10.)

– individuelle Anreise in Thessaloniki, Mietauto vom Flughafen abholen; da Thessaloniki groß ist, sehr hektisch und auch mit viel Stau, bleiben wir den ersten Tag nicht in Thessaloniki, sondern fahren gleich vom Flughafen nach Philippi. (160 km = 2h). Wir reisen auf der Via Egnatia und kommen abends in Philippi an (Praktisch auf den Spuren von Markus Antonius und Octavian 42 v.Chr. -nur dass wir bequemer reisen und kulinarisch besser versorgt sind. 

– Unterkunft für 2 Tage in Philippi im Hotel Yannis (https://www.hrs.com/en/hotel/yannis-resort-hotel-restaurant/a-46604). 

– Das Hotel ist ein einfaches, aber süßes Hotel mit Balkonen von denen man auf das Kampfschlachtfeld von Philippi schauen kann… extrem geschichtsträchtig! 

2. Tag: Philippi und Umgebung  (Samstag, 09.10.)

– Nach dem Frühstück im Hotel nehmen wir uns dann die Ausgrabungsstätte Philippis und das dazugehörige Museum vor und besteigen die Akropolis von Philippi. Wir werden ganz viele historische Details der ehemaligen Stadt kennen lernen, die den Philipperbrief lebendig machen werden.

– Abends können wir spontan entscheiden, ob wir in Kavalla (16 km = 20 Min Fahrt) (ehemals Neopolis; Standort der Seestreitflotte von Brutus & Cassius) am Hafen Essen oder einfach vor Ort in Philippi einkehren und relaxen. Wer Wellness mag, kann am Hotel angeschlossenen Moorbad sich so richtig einschlammen lassen.

Kavalla Hafen

3. Tag: Reise nach Delphi  (Sonntag, 10.10.) (536 km = 6 Stunden) 

– Wir müssen an diesem Tag früh los, da wir eine lange Fahrt vor uns haben. Ein kurzer Halt in Thessaloniki wäre optional möglich. Leider ist Thessaloniki sehr überbaut worden und es gibt (neben einem guten Museum) und einem klitzekleinen Marktplatz (Anfang 2. JH renoviert) nicht mehr so viel zu sehen.

Theater auf dem Marktplatz von Thessaloniki und Grabrelief mit Dexios-Motiv und Sklaven

– Fest eingeplant ist jedoch ein Stopp in Pella, der Heimatstadt von Alexander dem Großen. Hier gibt es ein Museum mit vielen Artefakten, die das Leben im 1. JH illustrieren (Di-Son 8-20) … vieles mit Bedeutung für das Neue Testament. Die Ausgrabungsstätte Pella ist dagegen etwas weniger interessant. Lediglich das öffentliche Archiv, welches in der Antike zwar niederbrannte und eingestürzte, hat durch spätere Ausgrabungen viele Siegel zu Tage gebracht (wichtig für die Offenbarung). 

– Über die Autobahn fahren wir am Nachmittag nach Delphi, vorbei am Olymp (ohne Halt). Abends Ankunft und Übernachtung in einem schönen Hotel mit Blick auf den Golf von Korinth.

(Z.B. hier: https://www.booking.com/hotel/gr/pan-delphi.de.html)

4. Tag: Delphi (Montag, 11.10.)

– Wir werden den frühen und ruhigen Morgen (ohne Selfiesticktouristen) nutzen und schauen die wunderschön gelegene Kultstädte Delphi an (eventuell mit Guide). Hier sieht man u.a. den Apollontempel & heilige Felder (1 Kor. 3, 9), das Theater mit Freilassungsinschriften (Römerbrief, Galaterbrief), Schatzhäuser, Stadion, etc.

Nachmittag: Individuelles Programm nach Wahl

  • Relaxen an der Strandpromenade von Itea (Hafenstadt von Delphi, wo die Schiffe aller Griechen angekommen sind, um das berühmte Orakel von Delphi zu besuchen) oder Suche nach einem netten Strand in der Nähe von Desfina
  • Nahegelegene Ausgrabungen von Delphi besuchen
  • Museum in Delphi

5. Tag: Delphi – Korinth/ Epidaurus (Dienstag, 12.10.)

– Nach einem entspannten Frühstück fahren wir Richtung Korinth. In Kenchrae würden wir einen kurzen Halt machen. Kenchrae ist der Herkunftsort Lydias. Übernachtung ist in Korfus, 40 km südlich von Korinth, geplant. Hier ist die Natur weitaus reizvoller als am Industriestandort Neu-Korinth. Hier würden wir 3 Nächte schlafen.

Korfus Hafen

– Nach dem Checkin in unser Hotel am Mittag werden wir uns nach Epidaurus aufmachen, um die antike Heilstätte des Asklepios anzusehen – inklusive Museum & großes Theater.

6. Tag: Korinth (Mittwoch, 13.10.)

– Von unserer Unterkunft in Korfos fahren wir nach Korinth. Wir besuchen die Ausgrabungsstätte von Korinth, besteigen die Akro-Korinth (2 Kor. 10, 4), & schauen uns den Diolkos an, den antiken Weg, wo die Schiffe per Hand über den Isthmus gezogen wurden. In der von Julius Caesar neu gegründeten Kolonie sehen wir Anzeichen einer im 1. JH wirtschaftlich florierenden Stadt. Da es hier keine gefestigte Aristokratie gab, war Korinth durch Streben nach Sozialprestige und Ansehen charakterisiert – Probleme die sich in der Gemeinde von Korinth wieder fanden. Paulus verwendet als bestimmendes Motiv im 1 Korintherbrief Sklavensprache, die wie anhand von Inschriften & Reliefs in den Museen immer wieder gut illustriert bekommen. Wir sehen u.a. den Markt mit vielen Geschäften und Tempeln (1 Kor. 1-8), den Platz, wo Paulus vor den Prokonsul Gallio (Richterstuhl = beema) treten musste (Apg. 12), die Erastus-Inschrift (Röm. 16, 23) und vieles mehr.

7. Tag: Ausflug nach Athen (Donnerstag, 14.10.)  Besuch Alter Markt, Akropolis & Museum. Oder Relaxtag in Korfos

8. Tag: Korinth – Olympia (Freitag, 15.10.) (230 km = 4h)

nach dem Frühstück geht es nach Olympia, (mit Detour nach Messeene? = 290 km 4,5 h)

Messene

  abends Ankunft in Olympia – Hotel für 2 Übernachtungen

9. Tag: Olympia (Samstag, 16.10.)  (eventuell mit Führung) & Museum I und Museum II

– wir haben einen Tag in Olympia, welches nicht nur Sport- sondern auch Kultstädte war. Neben dem berühmten Stadion entdecken wir Inschriften, die von Disqualifizierung aufgrund von Regelverstößen schreiben (1 Kor. 9, 27) und entdecken viel über sportliche Wettkämpfe, Sieger, Kultur & Politik die in verschiedenen Bildersprachen im Neuen Testament zu finden sind.

10. Tag: Olympia – Insel Lefkada (Sonntag, 17.10.) (300 km = 5 Stunden) mit Zwischenstopp in Patras Archeological Museum (zweitgrößtes Museum Griechenlands) & Rest des Tages auf Lefkada (wunderschöne Insel mit gigantischen Klippen, wunderschönen Stränden mit tollen Wellen und herrlichen Pinienwäldern).

11. Tag: Lefkada – Thessaloniki (Montag, 18.10.) 

Diejenigen, die einen späten Rückflug (ab 12 Uhr) gebucht haben, müssen sehr zeitig früh nach Thessaloniki fahren. Alle anderen fahren gegen Nachmittag nach Thessaloniki und übernachten in Thessaloniki bis Dienstag, 19.10., um am 19.10 früh nach Deutschland zurück zu fliegen.

Lefkada- Thessaloniki: Zeitiges Losfahren (es wird angenehmerweise zeitig hell), um gegen Mittag wieder am Flughafen von Thessaloniki zu sein (400km = 5h); alle anderen fahren gegen Mittag los und machen ev. noch einen Abstecher nach Nicopolis (Stadt, welche zu ehren des gewonnen Seekrieges zu Actium gegründet wurde (cf. Titus 3, 12 )) oder Archäologisches Museum von Arta.